Stunde um Stunde fallen die Rekorde

Grandioses zehntes Jubiläum für das 24+1 Stunden Schwimmen der Wasserwacht Ainhofen. Mit 317 Teilnehmern und 1321km Gesamtstrecke und 8 Mannschaften war das Bad noch Sie gut besucht wie dieses Mal. Sogar Indersdorfs Bürgermeister Franz Obesser kam zum mitschwimmen.

Oh, wie schön ist PaNaMa

Die Luft ist zum zerreissen gespannt, auf den Startblöcken mit voller Konzentration vier Herren in Badeshorts, mit Flossen. Ihr Ziel – PaNaMa, also nicht das Land in Nordamerika, sondern PaNaMa – der Patsch-Nass-Mannschaftspokal der Ainhofer Wasserwacht.

neue Wasserretter im Landkreis

Nach vier anstrengenden Kurstagen war es schließlich soweit und zwei Wasserwachtler aus der Ortsgruppe Ainhofen und ein Wasserwachtler aus der Ortsgruppe Karlsfeld absolvierten erfolgreich die Prüfung zum Wasserretter. Des Weiteren waren Teilnehmer aus den Nachbarlandkreisen Erding, Fürstenfeldbruck und Landsberg am Lech nach Fürstenfeldbruck gekommen, um am Kurs teilzunehmen.

Die Ausbildung umfasste vier Ausbildungstage die anschließend mit einer praktischen und theoretischen Prüfung abgeschlossen wurde. Gefordert wurde u.a. sicheres Bewegen im Fließgewässer, Umgang mit dem Motorrettungsboot sowie das Retten eines verunfallten Tauchers.
Alle Kursteilnehmer haben die Prüfung erfolgreich absolviert und ihre Urkunde entgegen nehmen können. Die Ausbildung am See fand in Olching statt, einen Teil – die Flussausbildung wurde in Grafrath ausgerichten.

Um am Wasserretterlehrgang teilnehmen zu können, muss im Vorfeld die Ausbildung zum Sanitäter (San A/B) sowie Rettungsschwimmer (Silber) erfolgreich abgeschlossen werden. Nach der Ausbildung stehen den Wasserrettern Fachlehrgänge wie beispielsweise Motorbootführer oder Taucher offen.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Ausbildern und Helfern die sich die Zeit genommen haben beim Kurs zu unterstützen. Besonderer Dank geht natürlich an die Kollegen aus dem Kreisverband Fürstenfeldbruck, die den Kursteilnehmern die Möglichkeit gegeben haben die Räumlichkeiten und Boote zu nutzen, um den Kurs überhaupt machen zu können.